Hauptmenü

Tel.: 030 32 52 44 40

Praxisübersicht

Kinesiologie

Kinesiologie

 

Was ist Kinesiologie? – In aller Kürze

Die Kinesiologie ist ein alternativmedizinisches Diagnose- und Behandlungskonzept, das sich die Biofeedbackschleife zunutze macht, um Dysfunktionen zu erkennen und zu therapieren. Die Methode basiert dabei auf einem Verständnis des Körpers als Zusammenspiel aller Bestandteile. Bewegungsapparat, Stoffwechsel und Psyche bilden eine Einheit. Sie zielt auf eine langfristige Verbesserung der Gesundheit und damit des Wohlbefindens des Menschen ab.

 

Was ist Biofeedback?

Biofeedback ist ein Verfahren, mit dem man körperliche Zustände, die der unmittelbaren Sinneswahrnehmung normalerweise entzogen sind, beobachtbar machen kann.  Das können kleinste Veränderungen der Atmung, des Pulsschlags, der Hauttemperatur etc. sein. Dies dient einer Bewusstseinsschärfung für eigene innere Zustände und kann mit Hilfe autosuggestiven Trainings zu einer Beeinflussung von Körpervorgängen genutzt werden. Anwendung findet das Verfahren, unter anderem, bei psychosomatischen Störungen, Burnout und Schlafstörungen.

 

Kinesiologie – Geschichte und Verfahren

In den 1960er Jahren entdeckte Dr. George Joseph Goodheart, dass sich physische und psychische Vorgänge im Menschen auch im Funktionszustand seiner Muskeln spiegeln können. Er erarbeitete daraufhin den Muskeltest.

 

Muskeltest

Zunächst wird vom Behandler ein “Indikator-Muskel” bestimmt, der auf seinen aktuellen Zustand geprüft wird. Hierfür können unterschiedliche Muskeln herangezogen werden, da jeder Muskel einem bestimmten Organ oder Meridian zugeordnet ist. Daraufhin testet der Behandler den Muskel auf Reaktionen, indem er ihn reizt. Hierbei lässt er sich von der Annahme leiten, dass der Muskel je nach benötigter Therapie reagiert. Er kann feststellen, ob dem Körper bestimmte Heilmittel zugeführt oder schädliche Einflüsse von ihm ferngehalten werden müssen. Es zeigt sich so ein potentielles Ungleichgewicht von Substanzen, Informationen oder Emotionen und eine ursachenbezogene Behandlung kann ausgearbeitet werden.

 

Nutzen

Die Kinesiologie ist eine ganzheitliche Methode, die sowohl Körper als auch Psyche in Diagnsoe und Therapie einbezieht. Stressbedingte Erkrankungen, zum Beispiel, können nicht nur symptombezogen sondern ursachenbezogen behandelt werden, indem der Stress reduziert und der Körper zur Selbstreguliereung befähigt wird.

Zugrunde liegt ihr die Überzeugung, dass der Körper am Besten “weiß”, was ihm fehlt, stört und vor allem was ihm gut tut und hilft. Das Feedbacksystem erlaubt es dem Körper unmittelbar mitzuteilen, was zur Erreichung eines bestimmten Ziels getan werden muss. So geht der Behandler sicher, dass nur angemessene und vom Körper akzeptierte Maßnahmen ergriffen werden. Es können individuelle und punktgenaue Therapien entwickelt werden und somit kürzere Behandlungszeiten erreicht werden.

Dabei bleibt die Kinesiologie immer offen für alle Quellen, aus denen sie schöpfen kann, um die Lebensqualität des Menschen zu steigern. Denn sie ist nicht nur eine Methode Probleme zu lösen, sondern möchte dem Menschen helfen, sein gesamtes Potential zu erschließen, vorhandene Fähigkeiten vervollkommnen und seine Vitalität steigern.